Heffterhof

Salzburg

Ferrari Vitrine mit Weinkeller

Mondsee

Espace Mobile

Mondsee

Pfarrhof

Rußbach

ZIS - Zentrum für Inklusiv- & Sonderpädagogik

St. Johann im Pongau

zentrum

Das Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik in St. Johann im Pongau befindet sich zwischen Salzach und Lichtensteinklammstraße. Das Holzgebäude mit Freiterrassen zum Fluss, großer Vorfahrt und einem Sportsaal im Obergeschoß wurde gemeinsam mit dem Kollegen Arch. DI Reinhold Tinchon aus Graz realisiert.

Die Serviette

Wien

Gemeindezentrum | Feuerwehr

Steinbach am Attersee

jury

„Bei diesem Projekt wurde Stein in seiner ureigensten Form für Wand und Dach eingesetzt. Es demonstriert, dass eine Gemeinde trotz geringem Budget kostengünstige und nachhaltige Lösungen ohne Wartungsaufwand realisieren kann. Damit kann es der Öffentlichkeit einen Impuls geben und zeigen, dass Gabionen nicht nur als Material für Böschungen etc. verwendbar sind sondern ihre Nutzung erweitert werden kann.“

Jurybeurteilung zum PILGRAM 2016

Seniorenwohnhaus

Hallein

Lieber Simon! Vielen herzlichen Dank, dass du Hallein ‚passiert‘ bist.

Bürgermeister Hallein

jury

"Das Seniorenwohnheim bietet eine städtebaulich präzise Lösung und lenkt den Blick auf den größeren Maßstab. Es spielt einen Teil des nordöstlichen Viertes des Parks frei, der zuvor vom Vorgängerbau komplett bebaut war. Der nun geschlossene Verband an der Straße mit dem so genannten ‚Ziegelstadel‘ erzeugt als Brückenkopf eine Torwirkung."

Auszug Jurybeurteilung zum Holzbaupreis Salzburg 2015

Samer Mösl

Salzburg

jury

Während für neue Einfamilienhäuser der Passivhaus-Standard bereits längst Stand der Technik ist und neue Häuser eigentlich gar nicht mehr anders gebaut werden sollten, fehlten im Mehrgeschosswohnbau bisher überzeugende Lösungen. Das Projekt „Samer Mösl“ liefert mit zahlreichen innovativen Details diese Lösungen nach und beweist zudem, dass Passivhaustechnik trotz erheblicher Schwierigkeiten, die sich aus den konkreten Gegebenheiten des Grundstückes ergeben, auch unter den wirtschaftlichen Einschränkungen des Gemeinnützigen Wohnbaus möglich ist.

Jurybewertung zum Staatspreis Consulting 2007

Erzabtei St. Peter

Salzburg

denkmal

Aufgabe war es, Teilbereiche des Gebäudekomplexes der Erzabtei St. Peter in der denkmalgeschützten Altstadt von Salzburg umfassend zu sanieren bzw. denkmalgerecht zu restaurieren.

planung ist eine sehr verantwortungsvolle aufgabe, sie ist basis für eine gesunde entwicklung

simon speigner

LKH Graz

Süd-West 1

Kleinwasserkraftwerk oh456

Thalgau

kraftwerk

Anstelle einer stillgelegten über 200 Jahre an diesem Ort bestehenden Sägemühle wurde das neue ökologische Kleinwasserkraftwerk oh456 errichtet. Es besteht aus zwei Gebäuden im Abstand, einem verschindelten in Fließrichtung stehenden Holzbaus und einem quer zur Fließrichtung stehenden Sichtbetonbau in dem die Turbine, eine doppelt geregelte Kaplanturbine mit Permanentgenerator, untergebracht ist. Durchschnittlich wird im Jahr Strom für rund 100 Haushalte erzeugt. Es ist Teil des Kulturkraftwerkes oh456.

Sportpark

Lissfeld

Der Plan war ausgezeichnet, das Ergebnis aber überragend. Die Anlage schmiegt sich bestens in die Umgebung! Danke!

Franz Dobusch

Holzwohnbau Hummelkaserne

Graz

der höchste Holzwohnbau
Österreichs

Wohnbau | Kindergarten

Grüne Mitte Linz

grüne mitte

Neubau eines Kindergarten- und Wohngebäudes in der „Grünen Mitte Linz“ samt Tiefgarage für die GWG. Das Gebäude umfasst 8 Kindergartengruppen und 48 Wohneinheiten. Eine Besonderheit des Gebäudes sind die „grünen Balkone“.

Eco Pavilion by Stora Enso

Seefeld in Tirol

Betriebsgebäude Wallner

Scheifling

Agrarzentrum

Maishofen

neubau

Der von sps architekten geplante Neubau auf dem weitläufigen Areal des Zuchtviehmarktes in Maishofen vereint mehrere Funktionen des agrarischen Sektors unter einem Dach. Er folgt dabei einem Konzept, das bewusst überlieferte Formen aufgreift, um eine neue Funktion zu etablieren.

Einen Beitrag für die Erneuerung des Bauens in der gesamten Region.

Roman Höllbacher

Kapelle der Barmherzigkeit

Ried am Wolfgangsee

Kulturkraftwerk oh456

Thalgau

oh456

Das Kulturkraftwerk oh456 – der neue Kreativstandort an der Fuschlerache mit eigenem ökolgischen Kleinkraftwerk und einem Solarkraftwerk am Dach. Ein Hybridbau aus unbewehrten Stampfbetonwänden und Kreuzlagenholzplatten. Auf drei Ebenen gibt es Platz für mehrere Einzelbüros – im Erdgeschoss gibt es eine Bibliothek, Brot und Spiele sowie einen Veranstaltungsraum.

Kulturkraftwerk

Architekturlabor

Ein innovatives Heizsystem mit der Lehmspeicherheizung wurde mit der Firma Bioslehm initiert und entwickelt. Der Bau versteht sich als Architekturlabor in dem neue Ideen und Anwendungen getestet werden können. Der Bildhauer Willi Scherübl hat zwei Arbeiten im Zuge Kunst am Bau verwirklicht.